Was ist das Buddy Project?

Der adh schrieb in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse unter dem Titel „Bewegt studieren – studieren bewegt“ einen Wettbewerb für alle Universitäten in Deutschland aus. Daran haben wir mit unserer Projektskizze der „Buddy-Projects“ teilgenommen und wurden ausgewählt. Was ist der Kern unseres Projektes?

Jede BA/MA-Struktur legt fest, dass mindestens 16 ECTS-Punkte zum Erwerb fächerübergreifender Schlüsselkompetenzen verwendet werden sollen. Diese sind ausführlich im Europäischen und auch Deutschen Qualifikationsrahmen beschrieben und können in formalen, non-formalen und informellen Kontexten erworben werden.

Der HSP ist ein non-formaler Bildungspartner und aufgeteilt in die Bereiche Bildung, Wettkampf-, Breiten- und Gesundheitssport. Ein Ziel dieses Projektes ist es, formale und non-formale Bildungspartner dazu zu bringen, sich ihre Qualifikationen gegenseitig anzuerkennen.

Wie soll sich HSP fit für die Zukunft machen und welche Alleinstellungsmerkmale kann er innerhalb einer Ausbildungsinstitution für Lehramtsstudiengänge haben? Er kann z.B. Raum und Zeit für „Lehren lernen“ geben. Aus folgenden vier Teilbereichen besteht unser Buddy Project. Die Erklärungen sind  Auszüge unseres Projektantrages.

Teilbereich Digital

Die Diskussion um E-Sport zeigt, dass Digitalisierung auch im Bewegungs-, Spiel- und Sportbereich angekommen ist. Die Generationen der „Digital Natives“ zeigt nicht nur auf der Gamescom welche Möglichkeiten in dieser Branche stecken. Wir stehen dieser Entwicklung im Rahmen unserer Möglichkeiten (BYOD = Bring your own device) positiv gegenüber und wollen Raum für gemeinsame Entwicklungsmöglichkeiten geben.

Wir sehen als pädagogische Institution aber auch die Gefahren dieser Entwicklungen. Bewegung, Spiel und Sport bieten einzigarte Möglichkeiten für primäre Erfahrungen im Umgang mit dem eigenen Körper, seinen physischen und psychischen Möglichkeiten und Grenzen. Diese Erlebnisse und Erfahrungen als Grundlage für einen verantwortungsvollen Umgang mit sich und anderen wahrzunehmen ist Voraussetzung für reflexive und kritische Diskussionen im Umgang mit digitalen Medien.

Wie viele Daten möchte ich von mir wem und wofür zur Verfügung stellen? Welche Konsequenzen haben meine diesbezüglichen persönlichen Entscheidungen z.B. für meine sozialen Kontakte? Kann der HSP z.B. ein verlässlicher Partner für analoges und face-to-face Sporttreiben sein und bleiben?

Teilbereich Inklusiv

Der Struktur- und Entwicklungsplan der PH HD bis 2021 definiert die Hochschule als inklusiv. Wir bilden Sonderpädagogen und Sonderpädagoginnen unterschiedlicher Fachrichtungen aus.

In der Vergangenheit wurden auf Grund der Initiative einzelner Studierender Sonderveranstaltungen geplant und durchgeführt, z.B. ein Trampolinschein für die Sonderpädagogik. Einige Studierende sind selber betroffen und die Lehrenden der PH sind es gewohnt, auf diese Herausforderungen innerhalb der Lehre einzugehen.

Es gibt jedoch bisher kein inklusives Angebot des HSPs.

Welche Möglichkeiten böten sich innerhalb des HSPs zukünftige Lehrpersonen fächerübergreifend über Bewegungs-, Spiel und Sportangebote für diese Handlungsfelder zu sensibilisieren und aktiv an Gestaltungsprozessen zu beteiligen?

Teilbereich Kooperativ

Viele Studierende der PH HD sind sehr jung und verfügen über wenige Erfahrungen bezüglich ihres zukünftigen Berufsfeldes. Die neuen polyvalenten BA/MA-Strukturen sehen noch weniger Praxiserfahrungen vor. Viele Studierende waren oder sind Mitglied eines Sportvereins und waren oder sind selber noch aktive Sportler/-innen, hatten jedoch nie die Gelegenheit, selber eine Gruppe zu leiten.

Der Arbeitsmarkt von morgen befindet sich in einem grundlegenden Wandel. Neue Kompetenzen werden erforderlich. Viele dieser immer wichtiger werdenden sozialen und kreativen Fähigkeiten sind besonders gut in sportlichen Handlungsfeldern zu erlernen. Mannschaften wurden seit jeher z.B. beim Segeln gebildet.

Im Rahmen eines „Buddy-Systems“ könnten erfahrene Tutoren/Totorinnen des HSPs durch Mentoring jüngeren Studierenden Hilfestellung geben und dabei selber Leadership Erfahrungen sammeln. Was bedeutet eine „Sharing Economy“ übertragen auf den Sport? Kann man Zukunft durch Sport, Spiel und Bewegung gestalten? ¼ der Weltbevölkerung sind Jugendliche. In welchen Kontexten lernen sie durch gesellschaftliche Herausforderungen kreative Lösungsansätze für nachhaltige Entwicklungen zu finden (BNE = Bildung für nachhaltige Entwicklung)?

Teilbereich Transkulturell

Heidelberg ist eine internationale Studienstadt. Der HSP wird von Studierenden vieler Länder regelmäßig genutzt. Je nach Angebot prallen jedoch Kulturen aufeinander, die sehr unterschiedliche Vorstellungen von der Ausübung der jeweiligen Sportart haben.

Das HSP-Angebot der PH HD folgt dem Leitbild des ADHs. Auf Grund der Größe unserer Institution pflegen wir einen persönlichen Kontakt innerhalb unserer Angebote. Wir versuchen sprachliche Hürden zu überwinden, Studierende zu integrieren und andere Kulturen über Spiel- und Sportangebote kennen zu lernen. „Spiele der Welt – Welt der Spiele“ war ein Angebot unseres diesjährigen „Buddy-Festivals“.

Als Mitglied bei ENAS erhoffen wir uns im Rahmen von Erasmus+ Austausch- oder Praktikumsplätze bei den anderen Partnerhochschulen, die im Rahmen des EQRs Anerkennung innerhalb des Studienschwerpunktes erhalten. Entsprechende internationale EU-Projekte (ESSA) unterstützen dies.

Wie schaffen wir es zukünftig, dass sich mehr ausländische Studierende über unsere „Buddy-Projects“ aktiv bei der Gestaltung des HSPs einbringen und dadurch soziale Kontaktbörsen entstehen?

Du willst mitmachen? Du hast Fragen?

Nutze einfach einfach das Formular und schicke uns eine Nachricht. Wir melden uns dann so schnell wie möglich bei dir.

Das Team des Buddy Projects

Jutta Hannig, M.A.

Jutta Hannig, M.A.

  • AOR’in im Fach Sportpädagogik
  • Leiterin des Hochschulsports seit SS 2015

 

Hannah Greb

Hannah Greb

Hallo,

ich bin euer Ansprechpartner, wenn ihr allgemeine Fragen zum Hochschulsport habt. Schreibt mir einfach eine Mail an: hochschulsport.phhd@gmail.com und ich versuche so bald wie möglich eure Fragen zu klären oder sprecht mich persönlich an. Ich studiere seit dem WiSe 16/17 an der Ph. Seit mehreren Semestern leite ich mit Marius zusammen den Hochschulsport und bin in der Fachschaft aktiv.

Jonas Winter

Jonas Winter

Ich heiße Jonas und studiere seit dem Wintersemester 2017/18 die Fächer Sport und Mathe an der PH (Sonderpädagogik). Gemeinsam mit Hannah leite ich den Hochschulsport und bin euer Ansprechpartner bei allgemeinen Fragen. Erreichen könnt ihr mich unter der E-Mail: hochschulsport.phhd@gmail.com
Außerdem bin ich Tutor des „Buddy Projects“ und Teil der Sportfachschaft.

Dennis Cieslik

Dennis Cieslik

Ich studiere seit dem Wintersemester 14/15 an der PH in Heidelberg. Durch mein Studienfach Sportwissenschaft bin ich am Sportinstitut anzutreffen. Ausserdem bin ich in der Sportfachschaft und am Buddy-Projekt tätig. Zusätzlich bin ich an der PH noch als Teamer des BeTa-Teams bekannt. Als Hochschulsport-Tutor trefft ihr mich im Rahmen vom Volleyball an. Hier bin ich jederzeit offen für Anregungen aller Art und helfe gerne bei der Vorbereitung auf die Modulprüfung oder die Sporteingangsprüfung.

Selina Hladik

Selina Hladik

Ich heiße Selina und studiere seit dem Wintersemester 2016 Sonderpädagogik an der PH. Meine Fächer sind Sport und Deutsch. Seit drei Semestern leite ich zusammen mit Felix das Basketball-Tutorium. Außerdem bin ich Teil der Projektgruppe Inklusion im Buddy-Projekt.

Max Fabian

Max Fabian

Ich bin Max, 24 Jahre alt und studiere im 8. Semester Sport, Bio und
Mathe auf Werkreal- und Realschule. Seit einem Jahr bin ich nun ein
Teil des Buddy-Projects und neben meinem Studium auch in der
Sportfachschaft aktiv.
Falls ihr sonst noch Fragen habt, einfach fragen

Katharina Hustert

Katharina Hustert

Ich bin vom DSV ausgebildete B -Trainerin im Schwimmen. Seit einigen Jahren gebe ich Technikkurse und betreue eine Wettkampfmannschaft in meinem Verein.

Simon Luczak

Simon Luczak

Ich betreue den Internetauftritt des Hochschulsports der PH Heidelberg. Damit verbinde ich sowohl mein Interesse an der Informatik als auch meine Begeisterung für Sport. Außerdem bin ich zuständig für die digitale Abteilung des Buddy-Projects. Wenn du Lust hast ich in einem dieser Bereiche zu unterstützen, darfst du dich gerne bei mir melden. Ich freue mich über jede Unterstützung.

Marius Strohschneider

Marius Strohschneider

Ich studiere seit dem Wintersemester 14/15 an der PH Heidelberg. Seit
meinem Studienbeginn leite ich das Turntutorium und unterstütze euch
im freien Training, bei der Vorbereitung für die Modulprüfungen oder
auch für die Sporteingangsprüfung. Zusätzlich bin ich in der Sport Fachschaft aktiv. Bei Fragen oder
Anregungen dürft ihr mich gerne jederzeit Ansprechen.

Fabian Goeltl

Fabian Goeltl

Hey,

Ich studiere seit dem Sommersemester 2013 Sonderpädagogik an der PH in Heidelberg.

Schon einige Jahre lang leite ich zusammen mit Marius das Turntutorium montags von 18-20 Uhr.

Ihr habt hier die Möglichkeit euer Training selbst und frei zu gestalten. Wir bieten euch die Nötige Hilfestellung und Vorbereitung für die Sporteingangsprüfung und für bevorstehende Prüfungen.

Natürlich bauen wir immer alle Geräte auf, die jeweils benötigt werden.

Schaut einfach mal vorbei. Wenn ihr Fragen, Ideen oder Anregungen habt, dann sprecht mich einfach jederzeit an. Ich bin zusätzlich im BeTa-Team tätig, falls ihr etwas wissen wollt.

Felix Walter

Felix Walter

Hallo ich bin Felix, ich studiere seit dem Wintersemester 2013/14 Deutsch, Sport und Politik auf WHRS. Ich leite zusammen mit Selina das Basketballtutorium.
Wir sind eine lockere Truppe, bei der jedermann herzlich willkommen ist. Wir achten sehr auf ein Miteinander und versuchen immer eine gute Mischung aus Übung und Spiel anzubieten. Kommt vorbei wir freuen uns über jedes neue und alte Gesicht!